Home

  • On view

  • Upcoming

    The Great Society
    Alice Neel
    13.10.2017 - 13.01.2018
    Opening 14.10.2017, 11 am - 2 pm

Artist News

Jonathan Bragdon at kunsTTempel Kassel

Augen weit zu
Jonathan Bragdon - Eli Content - Friedrich W. Block

4. bis 27. September 2015
Öffnungszeiten: Fr. bis So., 15 – 18 Uhr und nach Vereinbarung

Eröffnung Do., 3. September 2015, 19 Uhr
Friedrich Block im Gespräch mit Jonathan Bragdon und Eli Content
Kurzlesung Jonathan Bragdon

Kasseler Museumsnacht Sa., 5. September 2015
Ausstellung geöffnet von 17 bis 1 Uhr

19 Uhr "Stadt, Rand, Fluss" – die Schauspielerin Agnes Mann liest Auszüge aus dem Roman "Am Fluß" von Esther Kinsky

21 Uhr: "And I remember" – die Schauspielerin Agnes Mann und Jonathan Bragdon lesen Auszüge aus dem Roman "Am Fluß" sowie aus dem Band "Fremdsprechen" von Esther Kinsky (Textauswahl: Friederun Gutmann).

Eintritt frei

Zur Ausstellung

Die Ausstellung "Augen weit zu" zeigt Arbeiten des in der Schweiz geborenen und in Amsterdam lebenden jüdischen Künstlers Eli Content, des US-Amerikaners Jonathan Bragdon (ebenfalls Amsterdam) sowie von Friedrich W. Block (Kassel). Alle Arbeiten stehen im Zusammenhang mit Bild- und Sprachwelten, wie sie Praktiken der Beobachtung 'mit geschlossenen Augen' entspringen bzw. einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Zusammenhang von inneren, mentalen Vorgängen, Erscheinungen der Außenwelt und der visuellen Darstellung. Jonathan Bragdon zeigt eine seiner subtilen Landschaftszeichnungen sowie aus Selbstbeobachtung entstandene "Consciousness Portraits". Eli Content gestaltet im Souterrain des Kunsttempels ein mehrteiliges ca. 15 Meter langes Wandgemälde mit seinen von der jüdischen Schöpfungsgeschichte und Mystik inspirierten Bild- und Sprachzeichen. Friedrich W. Blocks Schriftzeichnungen entstehen in verschiedenen medialen und sprachlichen Übersetzungsprozessen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Künstler

Jonathan Bragdon, geboren 1944 in Wilmington, Delaware, USA, lebt in
Amsterdam. Seit 1967 hatte er zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen
in den USA und Europa, 2002 auch im Kasseler Kunsttempel. Seit 1986
realisiert er das "Single Art Project", in dem jeweils ein einzelnes Werk eines
Künstlers ausgestellt und diskutiert wird.

Eli Content, geboren 1943 in Vevey, im schweizerischen Exil, lebt in Amsterdam.
Seine erste Ausstellung hatte er 1976 im Stedelijk Museum Amsterdam.
Außerdem waren seine Arbeiten u. a. im Van Gogh Museum Amsterdam, Jewish
Museum New York, Joods Historisch Museum Amsterdam und in der Barbican
Art Gallery London, zu sehen.

Friedrich W. Block, geboren 1960 in Berlin, lebt als Kurator und Literatur-
wissenschaftler in Kassel. Daneben ist er künstlerisch im Bereich intermedialer
Poesie tätig, die er seit 1986 in Ausstellungen, Künstlereditionen und
Anthologien in verschiedenen Ländern gezeigt hat.

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes der Stadt Kassel. Vielen Dank!